SlickSkript

Mehr Produktivität dank integrierter Lösung und durchgängiger Prozesse

Ein international führender Hersteller von Automatisierungs- und Fertigungssystemen wollte Engineering und Logistik besser verknüpfen – durch einen gemeinsamen Änderungsprozess. Dazu führte er 2013 eine vollintegrierte PLM-Lösung mit neuem Prozessmodell ein, zunächst in der Schweiz und in Deutschland. Die Hauptziele:

  • Bessere Prozesssteuerung
  • Rundum höhere Produktivität
  • Effiziente und sichere Abläufe
Deutsch
Weg vom fatalen Systembruch

Die Produktentwicklung lief früher über NX 4 und Teamcenter Express (TCE) als DV- und PLM-System mit standorteigenen Datenbanken. Für die Logistik wurden die CAD-Daten via Schnittstelle ins SAP-System übertragen. Eine Konstellation mit weitreichenden Folgen:

  • Inkonsistente Materialstämme und Stücklisten
  • Geringe Anwenderakzeptanz für die heterogene Systemlandschaft
  • Erschwertes Abbilden von Materialeigenschaften in der Logistik
  • Extrem hoher Anteil an unproduktiver Systemnutzungszeit
  • Suboptimaler Änderungsdienst und unzuverlässige Freigabeprozesse
Hin zum harmonisierten Gesamtsystem

Schnell war klar: Eine SAP-integrierte Lösung muss her. Das SAP-System war schon da. Hinzu kamen SAP PLM und Engineering Control Center. So ließ sich das Engineering nahtlos ins SAP-System integrieren. Zudem das Daten- und Prozessmanagement PLM-gestützt optimieren. Das ECTR-Extrabonbon für die Anwender: ein intuitives SAP-Cockpit.

Mit runderneuerten Prozessen

Gemeinsam wurden neue Engineering- und Änderungsprozesse gestaltet. Der Kunde übernahm die SAP-Programmierung. DSC implementierte die nötigen Plausibilitätsprüfungen, Konsistenzchecks, Steuerungsmechanismen und Ableitungsautomatismen – um die Prozesse gezielt steuern zu können und abzusichern.

Jenseits des Standards

Der Kunde wünschte sich dokumentenbasierte Prozesse statt materialbasierter. Also waren alle Workflows und Funktionen, die üblicherweise materialabhängig implementiert werden, am Dokument auszurichten; das Material musste automatisch mitgezogen werden. Gesagt, getan – dank einschlägigem DSC-Know-how: von der Prozessberatung bis zu Umsetzung.

Perfektes Miteinander

Seit dem erfolgreichen Rollout der neuen Lösung nutzen Engineering und Logistik einen gemeinsamen Änderungsprozess: inklusive Materialerstellung und Engineering-Change-Management sowie mit dem SAP-System als zentrale Datenquelle. Die wichtigsten Vorteile aus Kundensicht:

  • Unternehmensweit konsistente und stets aktuelle Daten
  • Mehr Transparenz, weniger Aufwand und minimierte Fehlerquellen
  • Zeitsparende Automatismen, etwa zum Ausleiten von Materialstücklisten
  • Reibungslose Zusammenarbeit von Design- und Logistikteams
  • Höhere Teilewiederverwendung und erfolgreiche Dublettenvermeidung
Erfolg schwarz auf weiß

Bereits 8 Monate nach dem Rollout erfolgte ein Vorher-Nachher-Vergleich anhand definierter Kennzahlen. Die Ergebnisse übertrafen alle Erwartungen:

  • Frappanter Rückgang der unproduktiven Systemnutzungszeit um über 90 %
  • Deutlich höhere Produktivität (Anzahl neuer Materialstämme, Dokumentversionen etc.)
  • Mehr als 50 % weniger Zeitaufwand fürs Öffnen/Visualisieren von NX-Dokumenten

Sie haben Fragen oder möchten mehr erfahren?

Rufen Sie einfach an oder schreiben Sie uns!

Telefon: +49 721 9774-100
Telefax: +49 721 9774-101

Deutsch
Schreiben Sie uns eine Nachricht.
CAPTCHA
Bitte beantworten Sie diese Frage um das Formular abzusenden. Dies hilft uns automatisierten Spam zu vermeiden.
4 + 0 =
Bitte lösen Sie diese simple Rechen­auf­ga­be und tragen Sie das Resul­tat in dieses Feld ein.

Kontakt

DSC Software AG
Am Sandfeld 17
76149 Karlsruhe | Germany

Phone: +49 721 9774-100
Fax: +49 721 9774-101
E-Mail: info@dscsag.com