SAP Engineering Control Center im Umfeld von IoT und Digital Twin

Pressemitteilung

Bei den SAP PLM Infotagen rund ums Product-Lifecycle-Management der Zukunft war auch die Integrationsplattform von DSC ein zentrales Thema.

Vom 22. bis 23.05.2017 war DSC als Aussteller auf den SAP PLM Infotagen vertreten, zu denen die SAP Deutschland SE & Co. KG eingeladen hatte. Der Einladung nach St. Leon-Rot folgten über 47 SAP-Partner und insgesamt mehr als 281 Gäste aus 10 Ländern. Darunter auch eine hochrangige Delegation von Kunden aus China sowie der chinesischen SAP User Group (CSUA). So wurden die Vorträge in diesem Jahr erstmals dreisprachig gehalten: auf Deutsch, Englisch und Chinesisch. Neben Erfahrungsaustausch und Networking informierten sich die Besucher in Vorträgen, Break-out-Sessions und Fachausstellung zu neuen Lösungen, Trends und Best Practices – für die Prozess- und Fertigungsindustrie. Dabei drehte sich alles um die Digitalisierung des Produktlebenszyklus, in dem digitale und physische Produktwelten mehr und mehr zusammenwachsen. Tag 1 stand ganz im Zeichen verfügbarer Lösungen und der damit erzielten PLM-Erfolge aus Kundensicht. Tag 2 widmete sich strategischen Themen, gab tiefere Einblicke in einzelne Lösungen und lieferte einen Ausblick auf geplante Entwicklungen.

Als wichtiger Digitalisierungsbaustein war an beiden Tagen auch die Integrationsplattform SAP Engineering Control Center (SAP ECTR) von DSC ein zentrales Thema: in einem Strategie- sowie einem Best-Practice-Vortrag an Tag 1, einer Break-out-Session mit Produktnews an Tag 2 und durchgehend am DSC-Stand, der sich großen Zulaufs erfreute. Zum einen schauten viele Bestandskunden vorbei, um mit den Karlsruher Integrationsspezialisten neue Ideen zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Zum anderen kamen zahlreiche Neuinteressenten, um die Produkte und Lösungen von DSC kennen zu lernen. Am Ende zog DSC nicht nur für sich eine positive Bilanz, sondern auch mit Blick auf den Gesamt-Event: als exzellent geplante und rundum gelungene Veranstaltung mit Vorbildcharakter. Besonders hervorzuheben, so DSC, sei auch die fantastische SAP-Ausstellung gewesen – mit Demo-Szenarien zu vielfältigen Themen. Diese erstreckte sich über das gesamte 1. OG der Event-Location und bot die perfekte Ergänzung zur umfangreichen SAP-Partner-Ausstellung im Erdgeschoss.

Einen spannenden Themeneinstieg zum Product-Lifecycle-Management der Zukunft bot die Eröffnungs-Keynote: „LIVE Engineering The Next Level of PLM“, präsentiert von Georg Kube, Global Vice President Industrial Machinery & Components, SAP SE. Mit Verweis auf das Internet of Things und das IoT-Portfolio SAP Leonardo zeigte Kube auf, wie Innovations- und Engineering-Prozesse von Echtzeitinformationen aus Fertigung, Betrieb etc. profitieren können. Nochmals aufgegriffen wurde das Thema im Vortrag „SAP PLM Strategy – The Roadmap to the Next Level of PLM” von Dr. Juergen Weiner, Senior Vice President – P&I SAP S/4HANA Idea, SAP SE. Er erläuterte die SAP-Strategie zur Unterstützung der Digitalisierung von Produktentstehungsprozessen – durch SAP-PLM-Integration mit der IoT-Plattform. Dadurch laufen Daten und Prozesse aus Entwicklung und Betrieb zusammen und bilden die Grundlage für den digitalen Zwilling. Vollständig abbilden lässt sich der Digital Twin über SAP ECTR, die Integrationsplattform für alle Engineering-Disziplinen: Mechanik, Elektronik und Software. Ergänzend dazu liefert SAP Intelligent Product Design cloudbasierte Lösungen für Design-Collaboration und Anforderungsmanagement.

SAP ECTR integriert führende Autorenwerkzeuge für MCAD, ECAD etc. nahtlos in SAP PLM und bietet eine einheitliche, intuitive Bedienoberfläche. So vereinfacht SAP ECTR die Verwaltung von Produktdaten und Dokumenten sowie deren Verknüpfung mit Geschäftsprozessen: von der Produktentwicklung und Design-Kollaboration bis zur Fertigung und Instandhaltung. Das Zusatzmodul Factory Control Center (FCTR) schlägt die Brücke zur Produktion: durch Integration von CAM, Toolmanagement und Fertigungsplanung sowie durch Shopfloor-Anbindung. Welche Vorteile das in der Praxis bringt zeigte der DSC-Kundenvortrag direkt im Anschluss an die Eröffnungs-Keynote. Fernand Portenier, Head of IT and Services bei der YPSOMED AG, referierte zum Thema „Digitalization needs PLM – Integrated Data and Processes with ‚3D – ERP‘ at a Medical Technology Manufacturer“. Portenier stellte dar, wie Ypsomed mit SAP PLM, SAP ECTR und FCTR durchgängige Daten und Prozesse gewährleistet: vom Engineering über das Dokumentenmanagement bis zur Fertigungssteuerung.