Was kann Dokumentenmanagement in SAP wirklich?

DSC-Webcast WHERE DOCUMENTS MEET PROCESSES zeigt Potentiale und smarte Erweiterungsmöglichkeiten

Was kann Dokumentenmanagement in SAP wirklich?

Karlsruhe, April 2021 – Viele Unternehmen nutzen SAP für wesentliche Geschäftsprozesse – sind sich aber gar nicht bewusst darüber, dass sie damit auch bereits ein solides DMS-System im Haus haben. Das muss sich ändern, so das erklärte Ziel der Experten von DSC Software AG. Mit dem Webcast WHERE DOCUMENTS MEET PROCESSES | MANAGE ALL PRODUCT-RELEVANT DOCUMENTS WITH SAP – EASY AND INTUITIVE konnte das Karlsruher Unternehmen für SAP DMS begeistern. Denn mit SAP als Basis, SAP Engineering Control Center | SAP ECTR sowie den ergänzenden DSC-Lösungen on top, erhielten die Teilnehmer Einblick in eine moderne und praxiserprobte DMS-Lösung.

CAD-Dokumente, wie Konstruktionszeichnungen, 3D-Modelle oder Kundenzeichnungen in SAP zu verwalten, war den meisten Webcast-Teilnehmern vertraut. Was ist aber mit all den anderen Dokumenten, die einen Bezug zum Produkt haben, also Spezifikationen, Prüfberichte oder Handbücher? In vielen Unternehmen werden diese Informationen separat in einem Dateisystem abgelegt – ohne Bezug zu den entsprechenden Prozessen. Das ist nicht nur ineffizient, sondern erschwert auch den Zugriff auf aktuell gültige Dokumente, was zum Beispiel für Zertifizierungen oder Nachweispflichten essentiell ist. Zudem fehlen Funktionen wie Freigaben, Versionierung, Workflow oder Änderungsverfolgung komplett.

DMS-Grundfunktionen bereits in SAP abgedeckt

Dass es so nicht laufen muss und die Lösung der Misere in vielen Unternehmen näherliegt als gedacht, zeigte die DSC Software AG bei ihrem gut besuchten Webcast. Denn viele DMS-Grundfunktionen sind bereits in SAP abgedeckt. Auf diese Weise ist eine zentrale Verwaltung aller relevanten Dokumente gemeinsam mit den jeweiligen Geschäftsprozessen möglich. Und das in einem einzigen System, auf das alle Anwender Zugriff haben. Besonders interessant fanden die Webcast-Teilnehmer die Möglichkeiten der Dokumentverknüpfung zu SAP Business-Objekten, wie Materialstamm oder Debitor. Das gewährleistet die vollständige Einbindung aller benötigten Dokumente in die SAP-gestützten Geschäftsprozesse.

SAP ECTR und CROSS·POINT zur optimalen Funktionsergänzung

Wie die guten SAP-Grundlagen im DMS-Bereich effizient erweitert werden können, demonstrierten die DSC-Experten mit SAP ECTR und CROSS·POINT live im System. In SAP ECTR stehen alle Funktionen zur Verfügung, die ein DMS-Anwender braucht – dank intuitiver Bedienoberfläche auch ohne tiefes SAP-Know-how und Transaktionen. Vom Anlageprozess über Freigabe, Versionierung und andere SAP-gestützte Prozesse werden Abläufe automatisiert und standardisiert. Um die angelegten Dokumente dann schnellstmöglich in SAP wiederzufinden, kam CROSS·POINT ins Spiel. Der smarte Web-Client verblüffte viele Teilnehmer. „Bei der Demo wurde der Suchbegriff nicht mal zu Ende getippt, schon wurden Ergebnisse angezeigt“, so ein begeisterter Teilnehmer. „Es ist im Prinzip wie eine Suchmaschine, nur eben in SAP. Ganz große Klasse!“

 

DSC-Webcast | Where documents meet processes

Sollten Sie den Webcast verpasst haben, können Sie sich hier die Aufzeichnung noch einmal anschauen.